7. Juli 2024

Der Staat als Beifahrer: Kfz-Massenüberwachung in Echtzeit

Der Staat als Beifahrer: Kfz-Massenüberwachung in Echtzeit

Totale Überwachung mit dem Staat als Beifahrer! Ein von Polizei- und Geheimdiensten dominiertes Komitee des ETSI (Europäisches Institut für Telekommunikationsnormen) arbeitet derzeit unbemerkt an der künftigen Massenüberwachung von Fahrzeugen in Echtzeit.

Positionsdaten des Navis liefern dann ein permanentes Bewegungsprofil. Geschwindigkeit, Tankinhalt, offene Fenster und Türen sollen ebenso übermittelt werden, wie die Anzahl der Personen, die gerade im Fahrzeug sitzen sowie die IDs aller Smartphones, die mit dem Infotainmentsystem verbunden sind. Über die Kopplung von Fahrgestellnummer (VIN) des Fahrzeugs mit der Smartphone IMEI werden auch Fernzugriffe auf bestimmte Funktionen der Bordelektronik von außen möglich sein. Aktuell hält das ETSI alle Vorarbeiten und internen Diskussionen zum Thema unter strengem Verschluss, bis ein endgültiges Ergebnis vorliegt.

🚘👀❗️ Völliger Wahnsinn! Das bedeutet massenhafte, anlasslose Überwachung der Bürger im Minutentakt ohne richterlichen Durchsuchungsbeschluss. Erst werden Daten erhoben, danach werden sie missbraucht. Und jede zusätzliche Macht, die sich der Staat heute nimmt, wird er morgen ebenfalls gegen uns missbrauchen. Zeit, diese falschen Eliten endlich zum Teufel zu jagen ‼️

Ihre Christine Anderson, MdEP

Teilen

Weitere Beiträge

15,9%: Danke für Ihr Vertrauen – „Ihre Wahl für Freiheit & Selbstbestimmung ist mein Auftrag“

Liebe Mitbürger, bei der gestrigen EU-Wahl ging eine Siegeswelle rechts-konservativer Parteien durch die gesamte Europäische Union. Meine Partei, die AfD,...
Alle Beiträge anzeigen
Newsletter
Abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben!
[DE] Footer - Newsletter-Form
Copyright © 2024 Christine Anderson MdEP
magnifiercrossmenu