30. Oktober 2020

Tausende Muslime feiern den Terror-Akt von Nizza und verhöhnen die Opfer

Tausende Muslime feiern den Terror-Akt von Nizza und verhöhnen die Opfer

Tausende Muslime feiern den Terror-Akt von Nizza und verhöhnen die Opfer

Liebe Bürger,

es liegt alles offen und gut sichtbar vor uns. Durch die seit Jahren ungesicherten Grenzen und die dauerhafte Duldung illegaler Migration in die EU – und hier speziell in das Sozialleistungsparadies Deutschland – befinden sich unsere westlichen Demokratien und ihre bislang weitestgehend friedlichen Gesellschaften im tödlichen Sturzflug.

Die Statistiken belegen es: Flüchtlinge™ und Ausländer sind in der Kriminalstatistik seit jeher dauerhaft überrepräsentiert. Häufig bildungsfern und in archaischen Gesellschaften sozialisiert, ist ihr Hang zu schweren Straftaten wie Raub, Totschlag und Vergewaltigung signifikant stärker als im Durchschnitt der Stammbevölkerung ihres Gastlandes. Kommt hier noch eine religiöse Radikalisierung ins Spiel, sind Amokläufe und Terroranschläge wie zuletzt gestern in Nizza und Avignon im Prinzip bereits vorprogrammiert.

Ich frage mich dann stets, was ich unternehmen würde, wenn ich als normaler und rechtschaffener Migrant dereinst in dieses Land gekommen wäre und nun mit ansehen müsste, wie eine völlig asoziale, verkommene und enthemmte Unterschicht meiner Glaubensgenossen eine Spur der Verwüstung durch meine Gastheimat zieht und so zwangsläufig auch alle gesetzestreuen Einwanderer und Migranten einem künftigen Pauschalverdacht aussetzt.

Ich würde klare Kante zeigen und öffentlich zu erkennen geben, daß ich nicht das Geringste mit diesem Abschaum und diesen Verbrechern zu tun haben möchte und deren Taten entschieden ablehne. Komischerweise finden solche Kundgebungen aber – wenn überhaupt – nur in sehr überschaubarer Anzahl statt.

Was soll ich daraus schlussfolgern? Daß es den meisten schlicht egal ist, was ihre Glaubensbrüder hier veranstalten? Oder handelt es sich möglicherweise sogar um stillschweigende Zustimmung?

Besucht man aktuell die offizielle Facebook-Seite des französischen Präsidenten, Emanuel Macron, muss man mit Erschrecken feststellen, wie groß diese „stille“ Zustimmung bereits geworden ist. In den Reaktionen auf Macrons Erklärung zum Islam-Terror von Nizza, finden sich auch Tausende lachender Smileys von offenkundigen Muslimen, welche völlig offen und enthemmt die bestialische Enthauptung einer Frau sowie die Tötungen weiterer französischer Bürger durch einen Islamisten feiern und die Opfer verhöhnen. Ähnliches geschah auch bereits, als vor wenigen Tagen der Lehrer Samuel Paty in Paris ebenfalls von einem religiös-fanatischen Asylbewerber enthauptet wurde.

Während all dies offen und vor unseren Augen stattfindet, hören wir von den eigentlich Verantwortlichen dieser Misere nur dröhnendes Schweigen. Das Altparteien-Kartell, der politmediale Komplex, Kanzlerin Merkel und ihre Statthalterin bei der EU, Ursula von der Leyen, üben sich in heuchlerischen Lippenbekenntnissen, derweil unsere einst freiheitliche Gesellschaft, unsere einstigen Werte und unser Wohlstand den Bach hinuntergehen, während gleichzeitig immer öfter das Blut in unseren Straßen fließt.

Wir sollten endlich aus unserem staatlich geförderten Koma erwachen, unsere Unterwürfigkeit abschütteln und uns schleunigst ernsthafte Gedanken über unsere Zukunft machen!

Es grüßt Sie herzlich

Ihre Christine Anderson, MdEP (AfD)

Teilen

Weitere Beiträge

Islam-Terror in Nizza, Paris und Avignon

Liebe Bürger, erneut erschüttert in Frankreich islamistischer Terror unsere gesamte westliche Zivilisation. Nach der Enthauptung des Lehrers Samuel Paty vor...

Luxus-Hotel für Flüchtlinge

Liebe Bürger, die 513 hellen und modernen Zimmer sind bereits hergerichtet. Klimaanlage, Flachbild-TV, Balkon und kostenloses WLAN warten auf die...
Alle Beiträge anzeigen
Newsletter
Abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben!
Copyright © 2022 Christine Anderson MdEP
magnifiercrossmenu